Seeth & Umgebung

Seeth ist eine kleine Ortschaft in Nordfriesland mit ca. 700 Einwohnern mit kleinen Geschäften. Es gibt hier eine sehr schöne und gute Bäckerei, sowie eine Gastwirtschaft, in der man sehr gut und gemütlich essen kann. Darüber hinaus gibt es noch ein wunderbares Cafe. Dann ist es momentan, was die Einkaufsinteressen von Urlaubern betrifft, auch schon getan. Aber sowohl das Holländerstädtchen Friedrichstadt, wie auch Schwabstedt und Süderstapel sind nur ca. 4 km und Husum ca. 20 km entfernt.

Seeth ist eingebettet in die Landschaft Stapelholm, welche von den Flüssen Eider, Treene und Sorge eingerahmt wird. In Seeth sind noch drei altehrwürdige norddeutsche Haustypen vorhanden und zwar ein Haubarg als Vertreter der friesischen Gulfhäuser, das jütische Querdielenhaus und das norddeutsche Fachhallenhaus. Ca. 50 Häuser sind noch mit Reet gedeckt, von denen 11 unter Denkmalschutz stehen. Das hat in Schleswig-Holstein Seltenheitswert. Auch unser „niedersächsisches Haus“ darf sich zu den schönsten noch erhaltenen Häusern zählen, auch wenn es nicht unter Denkmalschutz steht.

Der kleine Weiher nebenan war übrigens von 1929 bis 1959 Badekule für Schwimmer und Nichtschwimmer, sogar mit Umkleidekabinen und Sprungbrett. 1947 schüttete man das Nichtschwimmerbecken zu und errichtete hier das heutige Ehrenmal. Jetzt schwimmen Fische darin, blühen Seerosen und wachsen Rohrkolben. Es ist ein schöner Rahmen für das Ehrenmal. Die Funktion eines Löschteiches blieb aber bis heute.

 

Gastronomie:

Es gibt sehr viele Hotels und Restaurants in der Gegend, aber auch die ganz normalen Gasthäuser bieten eine gute Küche an. Natürlich kann man überall Fisch essen. Fischgerichte sind sehr empfehlenswert. Aber auch ein Lammgericht ist nicht zu verachten. Man sollte sich auch nicht scheuen, in die z. T. kleinen Dorf-Gasthäuser zu gehen. Dort ist es meistens sehr gemütlich, das Essen meistens gut und preiswert. Fast jeder Ort hat ein Gasthaus oder Restaurant mit einer guten Küche. Auch in den benachbarten Orten wie Friedrichstadt, Schwabstedt, Bergenhusen, Norder- und Süderstapel kann man ausgezeichnet und auch preiswert essen. Die Küche ist deftig. Dazu passt sicherlich ein Pils besser, als ein Wasser. Aber jeder nach seinem Gusto.

So bietet sich in Seeth der Gasthof „Stapelholmer Heimatkroog“ an. Es ist ein sehr gemütlich ausgestattetes Gasthaus mit guter Küche. Ein Besuch bei „Jan“, so heißt der Wirt, der nebenbei noch Künstler (Maler) ist, gehört eigentlich zur Pflicht. Aber auch ein sehr schönes Cafe gibt es in Seeth, das „Galerie-Cafe“. Auch hier lohnt ein Besuch. Nebenbei kann man auch hier von verschiedenen Künstlern Bilder kaufen.